Suche
  • Dagmar

Astrologie - Sinn oder Unsinn?

Als ich so über Astrologie nachdachte, ist mir aufgefallen, dass jeder Mensch sein Sternzeichen kennt, also das Tierkreiszeichen, in dem seine Sonne bei der Geburt stand, selbst die Astrologie-Gegner ;-). Interessanterweise hat jeder zu Astrologie eine Meinung, entweder „dafür“, „könnte was dran sein“ oder „absolut dagegen“. Ich habe noch keinen Menschen kennengelernt, der nichts zur Astrologie zu sagen hätte. Aus welchem Lager auch jeder einzelne kommen mochte, seine Meinung wurde bzw. wird sehr vehement vertreten. Das Thema Astrologie ist sehr emotional aufgeladen. Wie kommt das?

Rückblickend kann ich sagen, dass ich die Hälfte meines Lebens nichts von Astrologie gehalten habe. Was hat mich so dagegen sein und doch letztendlich meine Meinung ändern lassen? Ich glaube, dass es viel mit den Menschen zu tun hat, die Astrologie betreiben. In jungen Jahren war ich einfach nur neugierig und habe ein paar Mal eine astrologische Beratung ausprobiert. Leider, leider, war die Qualität extrem schlecht. Ich glaube, in den 80ern gab es nicht sehr viele gute Astrologen und die Chancen auf einen schlechten zu treffen, waren extrem hoch. So ist es wohl auch mir ergangen. Und so wuchs in mir immer mehr Abneigung. Doch ich muss zugeben, ich hatte keinerlei Kenntnis zum Thema. Wie konnte ich etwas ablehnen, von dem ich so gut wie nichts wusste? Meine Abneigung hätte gegen die Menschen, die Astrologie betrieben haben, sein sollen, nicht gegen die Materie selbst. Was kann denn die Astrologie schon dafür, dass es Menschen gibt, die sich mit ihr nur oberflächlich auskennen und dann dafür am Ende auch noch Geld nehmen? Trotzdem habe ich bei jedem Besuch eines Astrologen - es waren nur wenige- immer etwas über mich gelernt - zum einen, dass ich kritischer hinschauen sollte, bevor ich mich für eine Beratung entscheide, denn es stellte sich mir immer die Frage, welchen Wert ich mir selbst beimesse. Sollte ich mich mit Mittelmäßigkeit abgeben oder mit Qualität? Zum anderen habe ich erkannt, dass ich wirklich etwas über mich wissen wollte. Ich habe immer wieder ein paar Dinge in mir festgestellt, die nicht wirklich zusammen passten. Wie kommt das? Gibt es verschiedene Anteile in mir, die unterschiedlicher Meinung sind und eventuell gegeneinander arbeiten? Wieso finde ich keine Harmonie und innere Ruhe, dafür aber innere Zerrissenheit? Was arbeitet in mir, dass ich mir oft selbst ein Bein stellte? Kann ich daran etwas ändern?

Als ich mit einer Freundin einen Kurs besuchte, der sich um das Thema SEELE drehte, und bei dem astrologische Kenntnisse vorausgesetzt wurden, haben wir beide nicht schlecht dreingeschaut. Das Thema interessierte uns so sehr, dass, um folgen zu können, wir beschlossen haben, gemeinsam einen Grundkurs in Astrologie zu absolvieren. Zugegeben, anfangs war es etwas langweilig und wir fragten uns schon, wann es denn endlich losginge und ob das die richtige Entscheidung war. Doch nach ein paar Wochenenden wurde es auch für uns interessant. Über die Dauer der Ausbildung sind wir Stück für Stück tiefer in die Materie Astrologie eingedrungen und mit jedem Schritt wurde es spannender. Astrologie ist eine hoch komplexe Angelegenheit und man lernt nie wirklich aus. Das machte es für mich erst so richtig interessant. Und das Tolle dabei war, dass ich mich immer besser, selbst mit meinen Widersprüchen, erkannte und verstand. Ich konnte alles aus meinem Geburtsbild erkennen und es machte mir so viel Spaß, mich im Detail wiederzufinden. Das soll nicht heißen, dass nicht auch meine unangenehmen Seiten aufgedeckt wurden. Doch die gehören ja bekanntermaßen dazu. Und um mit mir selbst besser in Harmonie zu kommen, bedurfte es ein Hinschauen auf das Unangenehme. Ziel war und ist es heute immer noch, in mir liegende Unvereinbarkeiten zu versöhnen. Dabei finde ich in der Astrologie ein wunderbares Werkzeug für Selbsterkenntnis, Problemstellungen und ganz wichtig, auch die Auswege und Lösungen dazu.

Was mich heute bewogen hat, diesen Artikel zu schreiben, war, eine positive Lanze für die Astrologie zu schlagen. Sie kann so viel mehr, als man ihr im allgemeinen zugesteht. Sie kann uns in sehr vielen Lebensbereichen unterstützen - bei der Berufswahl, in einer Partnerschaft, in der Frage der Familienplanung, Krankheiten oder Krisen. Auch wer den Einklang mit seiner Seele sucht, findet Antworten.

Wenn Du, lieber Leser, Interesse für Dich selbst zeigst, findest Du mit der Astrologie Möglichkeiten, immer tiefer in Dein eigenes „Strickmuster“ einzudringen. Je mehr Du Dich erfährst und kennst, desto besser kannst Du Dich mit Dir selbst aussöhnen. Und das ist ein wahrliches Geschenk an Dich!

Habe ich Dein Interesse geweckt? Vereinbare einen Beratungstermin und begib Dich mit mir auf die Reise zu Dir selbst.

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Namaste - the light in me honors the light in you

Auf der Suche nach einem geeigneten Zitat für meinen Kalligraphie-Kurs bin ich über das Wort NAMASTE und seine Bedeutung gestolpert. Ich kannte es schon lange vorher aus Indien, denn dort ist es der a

​© 2020 by Dagmar Breitfeld-Keil